Pfingstwanderruderfahrt 2005: 340 km auf Warthe und Oder

Kurzbericht (Ausführliche Version in den Clubnachrichten 3/2005)

Teilnehmer: Mitglieder von 7-62 Jahren
Gerudert wurde in 2 Booten (3er und 4er mit)

14.05.: Anreise mit PKW (Anhänger) und Bahn bis Posznan (Posen). Von da zum Centrum Hippiki in Jaszkowo. Komfortable Unterbringung in einem ehemaligen Gutshaus, Zentrum des Ponyreitsports.

15.05.: Ablegen am Km 285. In Posznan (Km 244) gehen wir nicht beim Ruderclub Tryton an Land, weil dessen Steg wegen Hochwassers noch nicht ausgelegt hat. Stattdessen legen wir die Boote bei der gegenüberliegenden Wasserschutzpolizei ab. Rückfahrt nach Jaszkowo mit PKW, weil das Sporthotel in P. ausgebucht war.
 
  16.05.: Fahrt mit PKW und Taxe nach P. Nach 39 Km: Pause in Obroniki (Km 205). Etappenziel ist Zielonagora (Grünberg) (insgesamt 62 Km). Unterkunft im Nebenhaus eines ehemaligen Gutshofes oberhalb des Flusses, mit guter Anlegemöglichkeit. Die Einrichtung gehört zur Universität Posznan, komfortable Unterkunft und kleiner Restauration.

17.05.: Ablegen mit Ziel Sierakow (Km 145). In Choyno (Km 157) wird Pause gemacht; es gibt dort unweit vom Fluss einen kleinen Kiosk, in dem man essen und trinken kann.
In Sierakow befindet sich ein ehemaliges königliches Hengstgestüt. Die Unterkunft ist einfach und preiswert. Abendessen im Restaurant, das Frühstück wird auf dem Gutshof in eigener Regie veranstaltet.

18.05.: Bei Km 111 machen wir eine kurze Rast. Schon gegen 15.00h sind wir in Skwierskyna (Schwerin/Warthe) (Km 92). Beim Hotel "Dom nad rzeka" finden wir nicht nur einen echten Bootssteg, sondern auch erstklassige Unterkunft und Gastronomie vor.
 
  19.05.: Pause bei der Einmündung der Netze in die Warthe (Km 68). In Gorzow (Landsberg) (Km 57) legen wir beim Kanu Club Admira an und gehen von da durch die Innenstadt zum Hotel Miedzko, ein Hotel mit Interhotelcharm vergangener Zeiten aber auch mit zufrieden stellendem Essensangebot.

20.05.: letzte Etappe auf der Warthe. Mittags Picknick auf der Wiese bei Km 26. Dann bei Km 02 ein kleiner Hafen bei einem Anglerverein, wo wir die Boote anlegen können. Unterkunft finden wir im ehemaligen Bahnhofshotel. Nebenan gibt's gutes und preiswertes Essen.
21.05.: Gegenüber dem Hotel nehmen wir das Frühstück ein, es folgen 2 Km auf der Warthe und dann noch bis Hohenwutzen auf der Oder; eigentlich hätten wir gern in Zollbrücke (OderKm 605,5) Schluss gemacht, aber die Unterkunft war bereits langfristig belegt, sodass wir dort nur kurz Mittagspause machen konnten. In Hohenwutzen im "Hotel zur Fährbuhne" erwartet uns die Krönung an Komfort. Der Empfang durch weitere Clubmitglieder dort macht es möglich, dass wir am 22.05. alle bequem nach Berlin per PKW zurückfahren können.
  Insgesamt eine herrliche Fahrt mit überwiegend angenehmem Wetter, keinen Schleusen, ohne nennenswerten Schiffsverkehr, Natur pur. Sehr zur Nachahmung empfohlen.

Noch mehr Bilder ...
Verzeichnis der besuchten Quartiere